section_top_fullscreen

Praxis & Privatklinik nach §30 GewO im Königsgarten
Dr. med. Dr. med. dent. Gábor Császár

Dr. med. Dr. med. dent. Gábor Császár - Praxis
section_component

Zungen- und Lippenbändchen

Durch zu kurze und zu straffe Zungenbändchen bei Säuglingen kommt es oft zu   Schwierigkeiten beim Stillen, Trinken und Schlucken oder später bei der Lautbildung. Daher sollte in Absprache mit dem Kinderarzt dieses in den ersten Lebensmonaten gekürzt werden. In der Regel reicht es aus, das Zungenbändchen ambulant in lokaler Vereisung durch einen Scherenschlag zu durchtrennen. Nähte sind nicht erforderlich und der Säugling darf danach sofort gestillt werden.
Tief ansetzende Lippenbändchen können ein sogennantes Diastema mediale, d. h. eine Lücke zwischen den oberen oder unteren Schneidezähnen verursachen. Dieses sollte im Alter von 9-10 Jahren in lokaler Betäubung entfernt werden, da in diesem Alter der Durchbruchsdruck der seitlichen Schneidezähnen positiv zum Lückenschluss beiträgt. Nähte sind nicht erforderlich. Der Heilungsprozess ist nach maximal 4 Wochen abgeschlossen.
zum Seitenanfang